GEA-Pressegespräch mit Schwanen-Chefkoch Johannes Bader

Pressegespräch GEAPressegespräch GEA1

Ein arbeitsreiches Wochenende liegt hinter uns! In der Schwanen-Klausurtagung haben wir die Weichen gestellt, für den professionellen Betrieb des Gasthauses und der Gästezimmer. In verschiedenen Arbeitsgruppen wurde drei Tage lang gearbeitet, diskutiert, gerungen, geschwitzt.

Wie sieht die technisch notwendige Ausstattung aus, welche Speisekarte wählen wir, was sagen die betriebswirtschaftlichen Zahlen und wie ist der Stand der Personalplanungen. Welche Werbemaßnahmen stehen an, wie transportieren wir unsere Firmenphilosophie, wie wird das Kulturprogramm aussehen, wie viele Helfer benötigen wir zum Aufbau des Laubengebäudes und und und!

Insgesamt stimmen uns die erarbeiteten Ergebnisse positiv und wir freuen uns nach 4 Jahren Arbeit endlich in Betrieb gehen zu können.

 

Wer viel arbeitet muss auch ordentlich essen – ganz herzlichen Dank an Kai und Gerhard für das leckere Abendessen aus der eigens aufgebauten Garküche!

 

 

 

Rosemann radelt und besucht den Schwanen in Nehren

Die schönste Art durch den Wahlkreis zu kommen – radeln, mit Bürgerinnen und Bürgern sprechen und gemeinsam spannende Projekte besuchen. So heute in Nehren, bei der Besichtigung des Projektes „Wir für Nehren – das Gasthaus bleibt im Dorf!“.

SPD-Bundestagsabgeordneter Martin Rosemann verschaffte sich einen Eindruck von der Baustelle. Bürgermeister Egon Betz empfing die sportliche Radlergruppe und führte durch die Räumlichkeiten. Rosemann und seine Begleiter waren begeistert vom Bau, vor allem aber auch vom großen ehrenamtlichen Engagement, von dem das Projekt getragen wird. Er nannte die Investition in das soziale Leben Nehrens und den Erhalt historischer Bausubstanz als wesentliche Faktoren. Für seinen nächsten Aufenthalt kündigte er bereits heute eine Übernachtung im Wulle-Zimmer an.

Bei Kaffee und frischem Obst, das von Familie Shahin vom Nehrener Marktladen bereitgestellt wurde, konnte direkt die Reservierung des Rot-Kreuz-Häusles für die Kreisversammlung im Herbst perfekt gemacht werden.